Presseclub Regensburg | Besuch bei SPS – Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.
15540
post-template-default,single,single-post,postid-15540,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-14.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Besuch bei SPS – Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.

Besuch bei SPS – Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.

In den geheimen Katakomben der Sensoriker. Foto: Presseclub Regensburg

Seit 2006 hat die Strategische Partnerschaft Sensorik e.V. (SPS) in Bayern offiziell das Clustermanagement für das Kompetenzfeld Sensorik inne. Konkret heißt das: Für diesen Bereich bündelt der Verein im Auftrag des Freistaats Bayern die Interessen von Unternehmen, Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen.Nach einem kurzen Rundgang durch das neue Gebäude auf dem Glände der ehemaligen Nibelungenkaserne erklärte Geschäftsführer Dr. Hubert Steigerwald, dass „über 70 Mitgliedsfirmen und -institute aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie 150 Partner ein Netzwerk der Sensorik-Branche bilden, das weit über Regensburg hinaus Anerkennung findet“.

Geschäftsführer Dr. Hubert Steigerwald bei seinem interessanten Vortrag über die Arbeit des Sensorik-Netzwerks. Foto: Presseclub Regensburg

In den geheimen Katakomben der Sensoriker.Mit Mitgliederfirmen wie Siemens, Infineon, Continental, Krones, OSRAM, Micro-Epsilon, Dallmeier electronic oder Maschinenfabrik Reinhausen gehören neben innovativen mittelständischen Unternehmen vor allem auch namhafte Global Player zum Netzwerk. Hinzu kommen führende bayerische Hochschulen und Forschungsinstitute. Durch diese Vernetzung von Industrie und Wissenschaft ist SPS bestens aufgestellt und bietet ein Leistungsspektrum bieten, das von Weiterbildungsangeboten über die Innovationsberatung bis hin zur Vermittlung von Fach- und Führungskräften reicht.Mehr unter: http://www.sensorik-bayern.de

No Comments

Post A Comment

X